Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Welche Matratze ist die Richtige?

Der Matratzen-Markt ist noch unübersichtlicher als bei Lattenrosten. Jeder Hersteller
bietet natürlich die besten Produkte an. Wie bei allen anderen Produkten auch,
hängt vom Preis häufig die Qualität ab.

Federkern- oder Taschenfederkern-Matratzen sind in vielen Preiskategorien erhältlich.
Diese Matratzen haben wir nicht im Sortiment. Viele Menschen reagieren auf die Metallfedern mit gesundheitlichen Einschränkungen.

Latex-Matratzen bestehen meist aus einem Gemisch natürlichem und künstlichem Latex. Eine komplett aus natürlichem Kautschuk hergestellte Matratze hätte einen fast
unbezahlbaren Preis. Wenn Ihre Matratze mit entsprechender Schulterzone ausgerüstet ist und Sie keine Probleme haben, ändern Sie nichts.

Kaltschaum-Matratzen sind sehr zu empfehlen. Die Qualität und der Preis hängen
häufig vom Raumgewicht ab. Die Hersteller geben dies z.B. mit RG55 an. Das Raum-
gewicht gibt an, wieviel kg Schaum pro Kubik bei der Herstellung verwendet wurden.
Billiger Schaum hat ein Raumgewicht von 30 - 45 kg. Komfortabel wird es ab RG 55.

Druckentlastende Kaltschaum-Matratzen gibt es inzwischen von vielen Herstellern.
Das Zauberwort lautet: viskoelastisch.

Das Original druckentlastender Matratzen stammt von TEMPUR. Die Entwicklung
stammt aus der NASA-Forschung. Damit die Wirbelsäule der Astronauten beim Start
der Rakete keinen Schaden nimmt, hat man diesen Schaum erfunden. Das Körper-
gewicht verteilt sich gleichmässig - es kommt zu keinen Druckstellen. Daher sind visko-
elastische Matratzen besonders bei Rückenproblemen geeignet. In vielen Fällen wird
das Material als Anti-Debubitus-Matratze oder zur Debubitus-Prophylaxe angewendet.

Aus dem Hause DERMAPUR stammt eine preisgünstige Variante viskoelastischer Kaltschaummatratzen. Da die deutsche Manufaktur qualitativ hochwertige Produkte bietet, verzichte ich hier bewusst auf das Wort "billig". DERMAPUR ist preiswerter als andere Anbieter bei besonders hoher Qualität des viskoelastischen Schaumes. Die Art des Aufschäumens unterscheidet sich bereits. Daher ist das Produkt nicht so kälteempfindlich wie TEMPUR-Schaum. Wer sparen will, ist auch mit den nicht so bekannten Produkten von DERMAPUR auf der sicheren Seite.

Das Wasserbett bietet fast gleiche Eigenschaften wie die viskoelastische Matratze.
Würde man das Wasserbett schockgefrieren oder den Viskoschaum erstarren lassen,
wären die Abdrücke des liegenden Körpers identisch. Der Vorteil des Wasserbettes
liegt darin, dass es immer warm ist. Das kostet aber auch Energie. Diese Entscheidung
kann Ihnen kein Schlafberater abnehmen. Der Nachteil besteht darin, dass man
keine Verstellmöglichkeit (z.B. Kopf-/Fußverstellung des Tellerrahmens) hat. Somit
fällt eine Erhöhung im Krankheitsfall bettlägriger aus!

Lassen Sie sich beraten, bevor Sie sich endgültig für ein Produkt entscheiden.
Auf Wunsch erhalten Sie Ihr individuelles Angebot.

Einfach anrufen: 0800-6366791

Sie haben noch Fragen, die hier erklärt werden sollen?
Teilen Sie uns mit, was hier noch hingehört!

Durch * gekennzeichnete Felder sind erforderlich.